Suche
Suche Menü

ÜberMask

Dateien per Knopfdruck verbergen: ÜberMask will Dateien vor neugierigen Blicken schützen. Apfelquak betrachtet das neue Produkt von Nova Media: Benötigt man wirklich ein solches Programm?

Man stelle sich folgendes Szenario vor: Ein Mitarbeiter sitzt im Büro und arbeitet mit seinem Mac. Urplötzlich kommt der Chef herein, weil er etwas besprechen möchte. Der Mitarbeiter klappt reflexartig das Notebook zu, denn er möchte nicht, dass sein Chef auf seinen Bildschirm schaut. Was wird der Chef von dieser Aktion denken? Vermutlich dasselbe wie der Leser: Was verbirgt der Mitarbeiter? Hat er wirklich gearbeitet? Eines ist klar: Vertrauen schafft man mit einer solchen Aktion sicherlich nicht.

Jeder hat persönliche Daten, die man nicht jedem zeigen möchte. Seien es private Fotos, Kontakte aus dem Adressbuch oder Termine im Kalender: Der Schutz der Privatsphäre wird hier in Deutschland ernster genommen als z.B. in den USA. Jedes Individuum das Recht, seine Privatsphäre zu schützen und somit auch Daten / Dateien zu verstecken. Genau hier setzt Nova Media mit ÜberMask an.

Netter Einstieg mit einer Einführung beim ersten Programmstart

Sobald man das Programm installiert hat, wird man beim Start mit einer kleinen Einführung begrüßt. Die Hotkeys sind nicht fest vergeben, man kann sie später im Programm nach seinen eigenen Wünschen ändern. Nach der Einführung kann man seine Lizenz aktivieren, dafür muss man allerdings online sein. Damit wird der Missbrauch der Lizenz verhindert. Allerdings kann man die Lizenz jederzeit abmelden und auf einem anderen Mac verwenden. Praktisch, wenn man z.B. auf einen neuen Mac migriert.

Die Lizenz ist nicht an den Rechner gebunden

Ab jetzt kann man beliebig viele Dateien und Ordner verstecken, wie man möchte. Dabei bedient man sich eines “Tricks”. Setzt man z.B. beim Dateinamen einen Punkt vor, würde diese Datei wie von Zauberhand vor den eigenen Augen verschwinden. Versucht man dies im Finder, bekommt man eine Warnmeldung, dass Namen mit einem Punkt am Anfang fürs System reserviert sind. Setzt man allerdings ein Programm wie ForkLift ein, so kann man sich dennoch unsichtbare Dateien anzeigen lassen. Somit lässt sich eine “verschwundene” Datei letztendlich doch “enttarnen”. Aber nicht nur die eigenen Dateien werden angezeigt, sondern viele andere Reservierte auch, z.B. “.Trash” (Mülleimer).

An dieser Stelle eine Warnung für allzu Neugierige: Apple hat absichtlich den Finder nicht mit der Funktion ausgestattet, alles anzeigen zu lassen. Wer meint, nun richtig aufräumen zu müssen, kann unter anderem dafür sorgen, dass der eigene Mac beschädigt wird und im schlimmsten Fall nicht mehr startet. Daher sollte man, wenn man noch zu unerfahren ist, mit Vorsicht an dieses Thema herangehen! (Bei ÜberMask braucht man keine Bedenken zu haben.)

Die Benutzeroberfläche

In den Einstellungen kann man zwei Funktionen einstellen: Die ÜberMask- und die Boss-Taste. Die Boss-Taste ist schnell erklärt. Sobald man diese Taste betätigt, werden sämtliche Dateien und Ordner im gesamten System versteckt, die zuvor in ÜberMask eingestellt worden sind. Um auf das Eingangsbeispiel zurückzukommen: Der Mitarbeiter hätte nicht sein Laptop zuklappen müssen und es wäre erstmal kein Verdacht aufgekommen. Solange man nicht gerade schreckhaft ist und ein gutes Pokerface vorweisen kann..

Die Einstellmöglichkeiten

Betätigt man hingegen die ÜberMask-Tastenkombination, so taucht ein transparentes Menü mit weiteren Einstellmöglichkeiten auf. Diese können je nach Situation variieren. Man kann damit ÜberMask selbst starten (das Programm braucht nicht gestartet zu sein, wenn man Dateien verstecken möchte), Dateien verschwinden lassen oder wiederherstellen. Als nettes Gimmick wird dabei der Effekt einer sich ausbreitenden Wasserwelle eingeblendet. Was weniger schön ist: Die ÜberMask-Taste funktioniert im Gegensatz zur Boss-Taste nur, wenn der Finder in der Menüleiste aktiv ist. Läuft ein anderes Programm im Vordergrund, z.B. Firefox, so kann man das transparente Menü nicht aufrufen.

Das transparente Menü, aufgerufen durch die ÜberMask-Taste

Will man Dateien und Ordner wieder freigeben, weil man sie nicht mehr verstecken möchte, so kann man dies in der Benutzeroberfläche regeln. Man setzt ein Häkchen bei “Nur verwaltete Dateien anzeigen”, um für mehr Übersicht zu sorgen, und so kann man mit der rechten Maustaste die gewünschten Dateien freigeben.

Freigeben leicht gemacht

Fazit: Der erste Eindruck ist positiv, allerdings gibt es durchaus noch Nachholbedarf. Z.B.

  • Warum ÜberMask nur mit Snow Leopard läuft und nicht mit anderen Betriebssystemversionen.
  • Oder dass man ÜberMask so einstellen kann, wenn man z.B. 5 Minuten lang vom Rechner weg ist, dass sich nach einstellbarer Zeit die Dateien von selbst verstecken und erst nach Passworteingabe wieder sichtbar werden. (denn wer hat nicht z.B. neugierige Geschwister, die mal eben einen Rechner und Facebook brauchen..)
  • Oder dass Dateien so gut versteckt werden, sodass sie selbst per ForkLift oder Path Finder nicht aufgedeckt werden.

Denn Datenverlust oder -diebstahl kann verheerend sein und gerade im beruflichen Umfeld harte Strafen wie Gefängnis und Geldbußen nach sich ziehen, wenn einem z.B. die Kundendaten aus den Händen geraten. In dieser Hinsicht hat ÜberMask durchaus seine Existenzberechtigung. Der Preis für eine Einzellizenz beträgt 19,90 Euro 9,95 Euro.

Nova Media stellt uns 5 Lizenzen zur freien Verfügung. Diesmal werden die Lizenzen so verlost: Man tippe die Top 3 der Top 100 Musikcharts, die am 4. Februar um 12 Uhr (KW5) veröffentlicht werden. Dabei ist die Reihenfolge unwichtig, man braucht nur Künstler und Titel in den Kommentaren zu hinterlassen, sodass eine eindeutige Zuordnung gewährleistet ist. Wenn man also als Beispiel tippt:

  • Israel Iz – Over The Rainbow
  • Empire Of The Sun – We Are The People
  • Black Eyed Peas – The Time

Dann hätte man 3 Punkte (wenn KW2 als Referenz dienen würde). Wer zwei errät, hat 2 Punkte, und wer einen in den Top 3 errät, hat ergo 1 Punkt. Die mit den meisten Punkten kriegen eine Lizenz. Sollten Mehrere mit der gleichen Punktzahl vorne stehen, so entscheidet das Los. Sollten noch Lizenzen übrig sein, werden diese auf diejenigen verlost, die 2 oder 1 Punkt haben. Hoffentlich lässt sich das einfacher tippen als beim letzten Mal ;) Der Einsendeschluss ist der 27. Januar und der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen. Mehr als einmal tippen ist selbstverständlich nicht erlaubt. Ich wünsche allen Beteiligten viel Glück!

Nachtrag

Auf die Kritik, dass ÜberMask zu teuer wäre, hat Nova Media reagiert. Der Preis wurde auf 9,95 Euro gesenkt.

38 Kommentare

  1. Eins muss man dir lassen – deine Ideen, wie die Lizenzen auszulosen sind, sind schon einzigartig.

    Die Texte selbstredend auch. Danke. :)

  2. Die grundlegende Idee von dem Programm finde ich schon ziemlich cool. Aber ich finde es schade, dass der Stil so von der Mac OS Oberfläche abweicht.

    Und wie man auf die Idee kommen kann eine Schriftart zu nehmen die für den letzten Spider Man Film genutzt wurde, ist mir schleierhaft (http://goo.gl/s6Ch1) 8-O

    Die Idee mit der Verlosung ist echt gelungen :D

  3. Aber ich finde es schade, dass der Stil so von der Mac OS Oberfläche abweicht.

    Da gebe ich dir recht. Die Oberfläche finde ich auch zu verspielt und nicht besonders gut lesbar. Mehr Kontrast tut Not.

      • Novamedia hat sich bereits mit Launch2net nicht an die GUI von OSX gehalten und ihr eigenes Ding gebastelt. Dies fällt besonders beim Launch2net Premium (IMO: negativ) auf. 8-O

  4. Moment, heißt das, dass die Dateien nicht verschlüsselt, sondern nur mit den Mitteln des Betriebssystems versteckt werden?
    Ich dem Fall wäre das Programm für den Schutz sensibler Daten völlig nutzlos und für 19.90 auch noch eiskalte Abzocke!

    • Moment, heißt das, dass die Dateien nicht verschlüsselt, sondern nur mit den Mitteln des Betriebssystems versteckt werden?

      Ja.

      Ich dem Fall wäre das Programm für den Schutz sensibler Daten völlig nutzlos und für 19.90 auch noch eiskalte Abzocke!

      Je nach Zielsetzung … die Programmbeschreibung von NovaMedia ist diesbezüglich transparent und wer dafür nicht EUR 19.90 ausgeben möchte, kann darauf verzichten.

      • Also die Seite von NovaMedia macht nicht deutlich, dass hier ausschließlich Betriebssystems-Funktionen benutz werden. aber du hast recht, es ist nur von Daten die Rede, die nicht jeder sehen soll. Diese Funktion erfüllt das Programm. Leider ist es aber so, dass trotzdem jeder die Daten sehen kann wenn er möchte.
        In diesem Blogeintrag wird die Prävention von Datendiebstahl und der Schutz von Kundendaten erwähnt.
        Diese Funktion erfüllt das Programm eindeutig nicht.

    • Hi Tonso

      wir haben ÜberMask ja mit dem Ziel entwickelt, Daten vor dem zufälligen Entdecken und vor Kinder-, Kollegen- oder Partneraugen schnell zu verbergen. Es soll gerade nicht eine aufwendige und meistens zeitraubende und umständliche “Fort Knox” Software sein. Dafür gibt es andere Programme, die auch entsprechend teurer sind. So ist es also keine Abzocke, sondern ÜberMask hat durchaus seinen Platz und seinen Sinn in der Welt der OSX-Programme.

      Jan von nova media

  5. Geniale Idee mit dem auslosen ;-)
    Eigentlich fehlt nur der Faktor Zeit. Jemand der heute die Top 3 richtig errät sollte besser gestellt sein als jemand der seinen Tipp am 27. Januar abgibt…

    • Hmm, da sagste was ;) da haste recht, hab ich gar nicht so bedacht.. ich denk, wir ändern das.. das macht das Ganze doch ein wenig spannender :)

  6. Apple hat absichtlich den Finder nicht mit der Funktion ausgestattet, alles anzeigen zu lassen.

    Falsch, sie haben diese Funktion nur ein bißchen versteckt:

    defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles TRUE
    killall Finder

  7. Komische Software, die m.E. keinen sonderlich grossen Nutzen mit sich bringt und recht teuer ist, aber das muss jeder selber wissen.

  8. Pingback: Dateien und Verzeichnisse verstecken mit ÜberMask | MacMacken

  9. Die Software hat m.E. durchaus ihre Berechtigung. Aber eigentlich nur, wenn man etwas zu verbergen hat … :evil:

  10. Ich benutze ein Script welches alle Dateien und Verzeichnisse auf dem Desktop versteckt. Per Option wechselt es auch das Wallpaper auf ein vorher konfiguriertes. Mir persönlich reicht dies aus um eventuell peinliche Situationen zu vermeiden.

    • Das Script hätte ich auch gerne. Nicht um Peinlichkeiten zu verstecken, sondern für Screenshots. Magst du mir sagen, wo du das her hast?

  11. Mein Tip für einen ruhigen Schlaf und ein entspanntes Leben:
    1. Macht einfach nichts wofür Ihr Euch schämen oder entschuldigen müsstet.

    2. Private Daten gehören nicht auf den Firmenrechner; Firmendaten gehören nicht auf private Rechner.

    Ich bin sicher, an beides kann man sich gewöhnen.
    (Ich weis, bin ein Klugschieter)

  12. Alle Macuser, die ich kenne, wissen was der Punkt bedeutet.
    Alle.
    Wenn ich als Chef oder admin auf einem Firmenmac unerwünschte Daten suche, würde ich da zuerst nachsehen. Wenn ich mir mit krimineller Energie irgendeine Art von Daten aneignen wollte, würden mir die so wohl kaum verborgen bleiben.

    Sorry, aber meine Meinung ist:
    Dieses Programm ist komplett nutzlos und belügt den unbedarften (naja, den sehr sehr naiven) User.
    Eine Unverschämtheit.

    • Hi Klaffi,

      darum geht es dem Programm ja gar nicht.

      Es sollen einfach bestimmte Dateien nicht zu sehen sein, wenn der Kollege/Partner/Kind/Freund den Mac einmal benutzt, z.B. weil er einen Film sehen will oder eine Datei ausdrucken oder, oder.

      Die beworbenden Funktionen macht das Programm gut und es ist preiswert. Noch dazu wollen wir uns nicht mit Profi-Tools wie Espionage etc. vergleichen.

      Jetzt von “Unverschämtheit”, “Lüge” etc. zu sprechen, finde ich schon sehr gewagt, nahe an einer Beleidigung und unpassend. Es wäre schön, wenn Du Dich vor einem solchen Posting über den Sinn und Zweck eines Programmes informierst und die beworbenen Funktionen mit der Funktionalität vergleichst.

      Und um es deutlich zu sagen: Ich finde es sehr gut, wenn hier in den Kommentaren auch gesagt wird, das ein Programm für einen bestimmten Einsatzzweck nicht ausgelegt ist. Aber nicht so.

      Und ich freue mich ebenso über jeden, der uns mitteilt, dass er ÜberMask durchaus brauchen kann.

      Wie Du siehst, reagieren wir schnell auf die Wünsche unserer Kunden. Ich wünsche mir nun, dass Dein Kommentar in einer ähnlich professionellen Liga spielen würde.

      LG

      Jan Fuellemann von nova media

  13. Übrigens hat das Tool ja auch einen gewissen Nutzen für alle Screencaster, die nicht wollen, dass ihr Publikum z.B. private Daten sehen kann ;-)

    Naja, ich tipp jetzt Mal: (Hoffentlich kommt der Kommentar heute durch, nicht so wie gestern… (soll das Tippen überhaupt in die Kommentare?… ich denk einfach Mal schon =) )

    1. Black Eyed Peas – The Time
    2. Bruno Mars – Grenade
    3. Empire Of The Sun – We Are The People

    • Super. Danke fürs Sharen :-)

      Wer nicht mit einem Skript und dem Terminal herumhantieren möchte, kann auch die folgende (kostenlose) Alternative ausprobieren: Desktopple.

    • Stimmt ja: Über Backdrop hatte ich in meinem alten Blog im Februar 2006 geschrieben (gerade nochmal nachgeschaut). Danke für die Erinnerung :thumbsup:

  14. http://www.briksoftware.com/products/camouflage/

    ist da auch eine gutes Programm. Per doppelklick auf den nun leeren Schreibtisch öffnet sich ein Finderfenster mit allen Dateien.

    Wer jedoch nur einzelne Dateien “verstecken” bzw. anzeigen will findet mit Übermask sicher eine gute Lösung dafür.

    Verstehe ich richtig, dass es einfach nur einen “.” vor die Dateien setzt?

    Ich arbeite mit Totalfinder und lasse mir die versteckten Dateien anzeigen. Das wäre also keine “Lösung” für mein Setup.

    Und wegen den Screenshots: Da kann man doch einstellen, dass die in ein bestimmtes Verzeichnis sollen? In Kombination mit “Fresh” habe ich die dann auch schnell zur Hand…

  15. Das Progrämmchen ist bei allen Usern, die nicht nur mit dem Finder herumspielen völlig nutzlos. Alle, die einen echten Dateimanager benutzen, sehen diese “versteckten” Dateien (bzw. können das per Mausklick einschalten).

    • Hi Joe,

      ja, das stimmt. Für diese User ist ÜberMask aber auch nicht gedacht, da gibt es andere (und teurere) Programme dafür.

      LG

      Jan von nova media

  16. Hm… ich glaube ich habe diese Idee schon irgendwo Mal gesehen.. aber klar doch, das ist doch der alte gute Boss Key.

    Aber die Implementierung finde ich trotzdem ganz gut.

    PS. Was denkt dann der Chef erst, wenn er “Übermask” auf deinem Bildschirm sieht… :)

  17. Sorry, aber ich sehe auch keinen Sinn in dem Programm…
    Ich bin auch der Meinung, kurz das Terminal per Spotlight zu öffnen und “mv Datei .Datei” zu tippen geht schneller :-D
    Für die unerfahrenen Mac-User mag das Tool sicherlich etwas sein, aber diese User sind dann auch der Meinung, keiner kann die Dateien sehen, was ja Quatsch ist.

  18. @ chemerik

    Im Prinzip ja, aber wenn es einmal ein paar Dutzend Dateien werden, die schnell unsichtbar gemacht werden sollen, lohnt sich das Programm.

    Oder auch, wenn Du auf einen Blick sehen willst, welche Dateien von Dir unsichtbar gemacht worden sind – unabhängig von denen, die systembedingt verborgen sind.

    Aber letztendlich soll ÜberMask ja auch ein Programm für den “nicht-Terminal-affinen” Mac User sein. So wie ich auch lieber Pages statt LaTEX benutze :-)

  19. Wow, vielen Dank für die Lizenz =D

    Bin irgendwie überrascht, dass nur ich teilgenommen habe… Naja, vielen Dank nochmals :)

  20. Sehe ich das richtig, daß nur DeL am Gewinnspiel mitgemacht hat? Mangelndes Interesse an der Software scheint es wohl nicht zu sein, da auf anderen Sites (MacMacken, aptgetupdate und rosenblut) alle Lizensen Abnehmer gefunden haben.

    Vielleicht sind daher die “einzigartigen Verlosungsideen” nicht das Gelbe vom Ei.

    • Apfelquak unterschied sich schon immer von anderen Blogs zum Thema – wieso sollte es dann bei den Gewinnspielen anders sein… ;)

  21. Die Auflösung zum Gewinnspiel:

    * Adele – Rolling In The Deep
    * Empire Of The Sun – We Are The People
    * Bruno Mars – Grenade

    Und ja, nur DEL hat mitgemacht und deswegen auch was gewonnen. Einfach nur Hand heben und haben wollen ist zu einfach. Man hätte auch den Tipp oben abschreiben können und hätte wohl dennoch was abgestaubt. Daher gratulieren wir DEL zu seiner Lizenz und dafür, dass er 2 Tipps richtig hatte! Viel Spaß mit der Lizenz!

  22. Macht es nicht mehr Sinn die Daten in einem Container zu verschlüsseln? Also mit Boardmitteln oder Truecrypt? Alles andere ist doch Augenwischerei in Bezug auf Security.

Kommentare sind geschlossen.