Suche
Suche Menü

iPod shuffle: Ging Apple zu weit?

Gestern wurde der neue iPod shuffle vorgestellt: Das Design der dritten Generation ist noch minimalistischer als das der letzten: Apple hat den Knöpfen nach dem iPhone und dem iPod touch auch beim iPod shuffle den Kampf angesagt. Neben der Einschalt-Wippe befinden sich am Gerät selbst keinerlei Knöpfe mehr.
Alle Möglichkeiten zur Bedienung sind in die Kabelfernbedienung des Kopfhörers gewandert: Hier kann man mit nur eine Taste alle Funktionen steuern, die Lautstärke lässt sich separat regeln. Gleichzeitig sorgt die neue Voice-Over-Funktion dafür, dass einem Songtitel, Interpretennamen und Playlist-Titel vorgelesen werden.

Bei den Funktionen geht auch gleichzeitig eine gewisse Abhängigkeit mit den Kopfhörern einher: Schließt man einen normalen Kopfhörer ohne zusätzliche Knöpfe an, kann man zwar Musik hören. Die Wahl der Abspielart kann man aber ebenso wenig ändern wie die Lautstärke, auch einfache Aktionen wie das Springen zum nächsten Song sind nicht möglich.

iPod shuffle 3G (Bildquelle: Apple.com)

Gerade für Leute, denen die Apple-Kopfhörer nicht zusagen, ist dies sicherlich ein unnötiges Ärgernis. Möchten Sie den neuen Shuffle verwenden, sind sie auf Apple-Kopfhörer oder spezielle Dritthersteller-Adapter angewiesen. Dieses System kennt man vom iPhone und iPod touch: Spezielle Adapter, beispielsweise Griffins SmartTalk, lagern das Mikrofon und einen Bedienungsknopf aus, sodass nochmals ein normaler Kopfhörer angeschlossen werden kann. Dieses Hantieren mit einem zusätzlichen Kabel macht die Handhabung allerdings sehr umständlich.

Wie ist eure Meinung? Seid ihr begeistert vom neuen iPod shuffle? Oder wartet ihr lieber noch ab, bis entsprechendes Zubehör auf den Markt gekommen ist? Vielleicht seid ihr euch enttäuscht und hättest euch etwas anderes vorgestellt. Sagt es in den Kommentaren.

38 Kommentare

  1. Da wird mal wieder etwas innovatives auf den Markt gebracht und erstmal gemeckert.
    Ich glaube ja, dass besonders gerne gemeckert wird, eben weil es von Apple ist – nach dem Motto “die wollen ja doch nur Geld verdienen”

    Klar ist es erstmal scheiße, dass man zwingend die Kopfhörer dazu braucht, aber guckt euch das Ding doch mal an, das ist kaum mehr als ‘ne Krawattennadel. Und es wird definitiv früh genug Zubehör geben um andere Kopfhörer nutzen zu können.
    Und wenn man auf das Konzept des Shuffle steht (was meines Erachtens wohl nur Jogger tun, ich mochte das Ding noch nie…), dann ist die neue Generation doch wirklich ein geiles Gerät.

  2. Ich muss sagen, mir gefällt das Design, die Größe und die Voiceoverfunktion. Einzig die Sache mit dem Kopfhörer hält mich derzeit vom Kauf ab. Denn ich mag die Apple Hörerlies so garnicht. Evtl. weil mein Ohr nicht kompatibel dazu ist ;)

  3. Der Shuffle war für mich schon immer überflüssig. Ich sehe einfach keinen Sinn in einem MP3-Player ohne Display.

    So sehr ich die neuen Features auch mag (KITT für die Hosentasche), so sehr kann ich nur den Kopf über die limitiertheit schütteln. Gerade die Sache mit der Kopfhöhersteuerung ist extrem fragwürdig. Man kennt die Apple Kopfhörer ja und wie schnell die kaputt gehen.

    Optisch gefällt er mir echt gut aber funktional finde ich ihn nicht.

  4. Geht überhaupt nicht! Aber “De gustibus non est disputandum”.

  5. Ich finde das Konzept des Shuffles genial, könnte ihn mir beim Sport nicht mehr wegdenken. Display und Schnickschnack sind für mich gänzlich nutlzos. Da will ich ein Gerät das das tut, was es soll, Musik abspielen, kein Gewicht haben und robust sein.

    Ich persönlich finde jetzt die Apple Kopfhörer nicht _sehr_ schlecht. Klar, kein großer Wurf, aber würde für meine Zwecke reichen, die Abhängigkeit davon beim neuen Shuffle empfinde ich aber etwas ungeschickt von Apple.

    Ich hab’ noch den alten Alu-Shuffle und werde auch dabei bleiben, solange er seinen Dienst tut.

    Für den Neuen sollte Apple einen SEHR günstigen Adapter für normale Kopfhörer anbieten.

  6. Ja das Problem ist einfach nur, dass der Ipod für Jogger oder Sportler eigentlich auch nichts sein dürfte, denn die Kopfhörer werden wohl während des Laufens oftmals rausfallen – so ist jedenfalls meine Erfahrung mit solchen Ohrsteckern. Irgendwie letztendlich nicht soo gut durchdacht.

    Ansonsten ist das Gerät für Läufer und andere Sportler sicher interessant, sieht klasse aus, ist aber auch insgesamt relativ happig.

    Und wenn man soeinen Adapter nutzt kann man den Vorteil, das Steuerungselement in greifbarer Nähe zu haben auch vergessen – das liegt dann wohl irgendwo unterm Shirt usw. Also auch nicht wirklich optimal wenn man gerade läuft.

  7. Hmm, mir fallen die nie raus. Ich nutz aber auch so Schaumstoffdingens da drauf weil das u.a. für mich den Klang angenehmer macht. Sitzen eigentlich bombig bei mir. :-)

  8. Hmm. Apple bietet ja schon einmal zwei Kopfhörervarianten an. Als nächstes gäbe es den im Artikel erwähnten Adapter. Und dann natürlich die vielen vielen Kopfhörer mit eingebauten Headset, die bereits seit einem Jahr für das iPhone angeboten werden.

    Ich kann das Problem also nicht als so dramatisch empfinden wie ihr.

    Eher frage ich mich, warum Apple überhaupt wert auf den Clip legt. Das Gehäuse ist so klein, dass man es auch gleich auf die beiden Seiten des Kopfhörers verteilen könnte… Aber da schon bei solch kleinen Schritten gemault wird, kann ich mir die Meckerwelle dann schon gut vorstellen…

  9. Apple, kein ist nicht alles!

    Wenn nur noch die erbärmlich schlechten Kopfhörer von Apple verwendet werden können ist dieses Gerät absolut zu nichts zu gebrauchen außer im Speichermedium-Modus, aber man bekommt auch Billiger nen 4GB Stick.

    Für Geschäftsleute mag das Design super sein weil es selbst an einem Anzug mit Krawatte nicht mehr störend auffällt aber der Live-Style-Generation da draußen reicht ein silbernes stück Blech sicherlich nicht aus.

  10. Wenn ich mir einen iPod kaufe, dann kaufe ich Abhängigkeit, IMMER!
    Wenn Apple jetzt sagen würde dass sie die Spec der Kopfhörer nicht rausgeben, würde ich es ja vielleicht noch verstehen, dass man das doof findet (obwohl noch immer die Alternative nicht kaufen da ist), aber es wird Partnerkopfhörer geben. Also wo ist das Problem?

  11. Da wird mal wieder etwas innovatives auf den Markt gebracht und erstmal gemeckert.

    Und zu Recht. Wenn an der Fernbedienung eine Buchse wäre um beliebige Hörer einzustecken, würde keiner was sagen, aber so taugt es nicht. Mir passen die Apple-Ohrstöpsel nicht, ich nutze andere. Bei unserem Usertreffen nutzen ca. 80% andere Ohrstöpsel. Außerdem gehen die Hörer als erstes kaputt und dann brauche ich gleich eine neue Fernbedienung? Nee, Apple, da kann man nur hoffen das die User endlich mal Einsicht zeigen und etwas nicht kaufen, bevor sie sich mit einem Kompromiss zufrieden geben.

  12. Ich find die Neuerungen durchaus interessant. Nur bei einem Gerät wie dem shuffle durchaus überflüssig und ich wurde sie mir eher für den iPod touch wünschen (kommt bestimmt auch bei der nächsten Revision). Der shuffle ist für mich ein “Sportgerät” und bei einem solchen brauch ich eher größere Tasten, wie beim alten, und auch keine 4 GB, für die ih auch noch extra Zahlen muss.

    Ich find also noch schlecht, würd’s mir aber nie kaufen; gebt mir lieber voiceover für meinen iTouch und behaltet den billigen 1GB shuffle im Programm!

  13. Ich habe gestern auch lange überlegt was ich vom neuen iPod Shuffle halten soll. Es kommt, meiner Meinung nach, wie immer auf den Einsatzzweck an. Zum sporteln und joggen ist das Gerät echt klasse.

    Für mich war der Shuffle bisher aber nix, da ich einen Musik-Player ohne Display/visuelle Musikauswahl nicht mag. Vielleicht könnte ich mich aber sogar an des VoiceOver Konzept gewöhnen und dann auf ein Display verzichten.

    Das Bedienkonzept sollten sie dann aber auch (optional) auf alle Geräte übertragen. Von der Idee erscheint mir das manchmal recht praktisch zu sein.

    Da haben wir auch gleich das “Problem” mit den Kopfhörern. Ich mag die Teile von Apple auch nicht. Es wird aber sicher Möglichkeiten geben andere Kopfhörer anzuschließen. Ergo: kein Problem.

  14. Mal ganz ehrlich was ist so schlecht an den Apple-Ohrhörern, dass immer einige Audiophile meinen sie müssten darüber laut jammern? Ich habe seit meinem ersten iPod (mini), später den allerersten Shuffle und nun den aktuellen iPod nano immer die beigelegten Apple Ohrhörer verwendet, und bin damit sehr zufrieden.

    Gut sie sind nicht schallisoliert, das ist für mich allerdings eher ein Vorteil, da ich so auch noch hören kann wenn ein Auto von hinten kommt oder mich wer anspricht.

    Was mich überhaupt an solchen Raunz-Orgien irritiert, es ist niemand gezwungen sich das Teil zukaufen und dank sicherlich bald verfügbaren Adapter ist ohnehin völlig obsolet.

    Mein Fazit zum neuen iPod Shuffle: Das Design ist so konsequent und kompromisslos wie nie zuvor. Das macht auch dieses Gerät aus und genau aus diesem Grund wird es sich auch toll verkaufen. (Leider habe ich schon genügend tolle iPods…)

    PS: Wer mich nicht dumm sterben lassen will, der kann mir ja ein paar besser Ohrhörer als die von Apple – Preisspanne 25-50 € – empfehlen. Vielleicht gehöre ich dann in Zukunft ja auch zu den unzufriedenen Raunzern. ,-)

  15. Da wird mal wieder etwas innovatives auf den Markt gebracht und erstmal gemeckert.
    Ich glaube ja, dass besonders gerne gemeckert wird, eben weil es von Apple ist – nach dem Motto “die wollen ja doch nur Geld verdienen”

    Sorry, wenn mein Beitrag als “Gemecker” rüber kam. Das sollte es nicht sin. Ich wollte mich nur kritisch mit dem Thema auseinadersetzen. Und Apple hat eine Affinität, aus Kleinigkeiten Geld zu machen, findest du nicht? Stichwort Zubehör-Schwund bei allen Hardwareteilen.

    Mal ganz ehrlich was ist so schlecht an den Apple-Ohrhörern, dass immer einige Audiophile meinen sie müssten darüber laut jammern? Ich habe seit meinem ersten iPod (mini), später den allerersten Shuffle und nun den aktuellen iPod nano immer die beigelegten Apple Ohrhörer verwendet, und bin damit sehr zufrieden.

    Mir persönlich liefern die Apple-Kopfhörer bauartbedingt zu wenig Lärmabschirmung und Bass.
    Mit Sennheier CX 30, Creative EP 630 oder Koss “The Plug” habe ich bessere Erfahrungen gemacht. Alle drei sind relativ günstig.

  16. Moin!

    Ich benutze – wenn überhaupt – nur zum Einschlafen die Apple-Kopfhörer. Da drücken Shure In-Ears doch unnötig…

    Zum anderen Thema: ich verstehe die Politik aus Unternehmensseite sehr gut, dass man sein Gerät nur mit eigenen Komponenten kombiniert. Aus Verbrauchersicht ärgert mich dieses Vorgehensweise aber maßlos. Innovativ und monopolistisch sind für mich zwei paar Schuhe. Mich hat’s ja schon gestört, dass man beim iPod den Akku nicht wechseln kann. Das wurde ja jüngst auch vom 17er adaptiert. Verstehe ich leider auch nicht (ebenso wenig wie den Mini-DVI, aber wahrscheinlich spart man da einfach irgendwo Platz…)

    Ich denke, das ist alles noch gar nicht wirklich zu Ende gedacht. Apple wird vehementer denn je solche Sachen als Innovation verkaufen und versuchen, so Kunden weiter an das Unternehmen zu binden. Bin gespannt, wie lange die das alles mitmachen.

    Ach ja, weil ich gerade dabei bin: früher gab’s zum iPod mal das Dock dazu, Fernbedienung auch. Inzwischen ist alles nur noch separat erhältlich. 19,- Euro für die kleine weiße, die nett ist, aber vom Funktionsumfang doch arg beschnitten… :umfall: Finde ich einfach unverschämt, aber so lange die Leute das Zubehör auch brav nachkaufen, wird sich auch am Geschäftsgebaren nichts ändern.

  17. Die Steuerung am Kabel kenne ich schon vom iPhone und wollte nicht mehr drauf verzichten, weil es einfach so praktisch ist. Dass Apple beim iPod Shuffle auf Bedienelemente verzichtet sehe ich auf lange Sicht nicht als problematisch. So wie es aussieht werden bald alle iPods fernbedienbar sein, weswegen Ohrhörer mit Fernbedienung zukünftig die Regel sein dürften, egal von welchem Hersteller.

    Das Klangproblem der originalen Ohrhörer habe ich damals übrigens so gelöst, dass ich die Apple Ohrhörer abgelötet und weisse Sony MDR-EX32 Ohrhörer an das Kabel gelötet habe. Aber da gab es Apples in-ear Ohrhörer noch nicht und heute würde ich eher die kaufen als mich nochmal auf so eine Frickelei einzulassen. :-)

  18. Ich finds ne Sauerei, dass die Knöpfe verschwunden sind und man auf Apple oder teure Drittanbieter angewiesen ist.
    Ich selbst konnte die Apple Ohrhöhrer (und ich habe mehrere von Apple probiert) nicht für Sport verwenden da sie mir nach kurzer Zeit immer aus dem Ohr fielen oder eben nicht mehr “voll” klangen. Habe mir daher von Shure welche gekauft. Hier und jetzt hat man nicht mehr die freie Wahl und ich halte das für einen Fehlgriff von Apple! Ich würde mir definitiv NIE einen solchen iPod kaufen, nicht unter diesen Bedingungen. Design hin oder her. Produktverfehlung. Kann mir nicht vorstellen das Steve da noch ein Wörtchen mitgeredet hat, wenn die so weiter machen verlieren sie Kunden.

  19. “Gerade für Leute, denen die Apple-Kopfhörer nicht zusagen, ist dies sicherlich ein unnötiges Ärgernis.”
    Das ist nett formuliert. Bei Kopfhörern ist wie bei Musik viel subjektives, aber auch eine nicht zu vernachlässigende objektive Komponente, die, im Vergleich zu den Kopfhörern, die ich verwende, sehr schwach ausfällt. Damit beantwortet sich die Frage für mich selbst – die Apple-Ohrhörer tue ich mir nicht an.

  20. Finde die Kabelfernbedienung vom iPhone 3G schon nicht so gut (meine funktioniert nur sporadisch, da ist es ärgerlich dann doch wieder das iPhone aus der Tasche holen zu müssen).

    Bei einem Kollegen war die Kabelfernbedienung vom 3G nach ein paar Tagen schon defekt. Hoffe Apple hat die vom Shuffle besser konstruiert.

  21. also ich bin ja nicht erfreut über die mangelnden tasten und ich hätte auch angst das das voice over so wie beim mac ist denn dann versteht man echt zu wenig^^

  22. ich hatte mal einen 1GB-shuffle und den habe ich weitergereicht, weil er mir einfach nicht die möglichkeit gelassen hatte meine alben oder abspiellisten zu wählen. das wird mit der voice-over funktion beseitigt. das design passt sehr gut zum rest der alu-geräte im sortiment, einfach stilecht. das einzigste manko ist die fernbedienung in den apple kopfhörern. man hätte das ja auch von vorne herein so gestalten können das die fernbedienung zw. headphones und shuffle gesteckt werden muss, so wäre auch eine freie kopfhöererwahl möglich gewesen. und wird bei anderen herstellern auch schon ähnlich praktiziert. an sich nettes gerät, nur 4GB sind schon langsam etwas unübersichtlich ohne display. (BSP jedes album = eigene playlist, ein album = 12 songs, bei 1000 songs das wären über 80listen) nadann viel spass beim voice-overn.

    da kauf ich mir doch lieber ein nano mit 4mal so viel platz und hab gleich ein dispay dabei.

  23. Für mich ist das ding quatsch.
    Wie wärs mit ner Abstimmung ?

  24. Ich finde das Ding super! :-)

    Klein, konsequent, Voiceover muss nicht funkttionieren, wenn’s trotzdem klappt, super! Die Bedienung finde ich in ähnlicher Form an meinem iPhone total praktisch. Ansonsten gibt’s demnächst für 29 Geld einen Adapter.

    Wem’s nicht gefällt: NICHT kaufen! ;-)

  25. @pixsells:

    Das Ohr ist unglaublich anpassungsfähig. Ich habe jahrelang die weißen iPod-Hörer benutzt. Aber wenn du mal *gute* Ohrhörer und die weißen im Vergleich hörst, wirst du dir an den Kopf fassen, wie du dieses Gekrache und Gematsche nur all die Jahre lang hast anhören können, ohne dass es dir auffällt.

    Versuch mal bei nem Freund oder in einem Laden ein paar Ohrhörer vergleichszuhören. Du wirst erstaunt sein.

    Ich habe übrigens die UltimateEars super.fi 5 pro. Geniale Teile.

  26. @Lars
    Zwar höre auch ich die deutlichen Unterschiede (habe die Apple Earbuds und welche von Shure), aber so schlecht empfinde ich die Apple Dinger nicht. Für draußen, zum Joggen, Biken, im Gym usw. tun die’s allemal.

    Und wer ach-so-audiophil ist wird sich ja wohl nicht erdreisten zu AAC oder MP3 zu greifen ;-))))

  27. Audiophil würde ich mich auch nicht bezeichnen, aber wenn man den Unterschied mal gehört hat, möchte man es nicht mehr missen. Die Klarheit und Differenziertheit der Musik ist einfach unglaublich. Mir macht es viel mehr Spaß damit, Musik zu hören.

    Und gerade im Fitnessstudio bin ich froh darüber, dass sich die UEs im Ohr fest”saugen” und die Außenwelt abschotten. So fallen sie wenigstens nicht ständig raus.

  28. Ich find den “neuen” super; hätte schon fast gleich einen gekauft. So klein und handlich und niedlich der “alte” ist, das ewige herumgegrabbel um an die Bedienteile zu kommen ist schon lästig. so kann der shuffle irgendwo in der jacke verschwinden und alles lässt sich leicht regeln. das Manko mit den Ohrstöpseln ist für mich eigentlich verschmerzbar; ist ja nur für schnell mal so zwischendurch.

  29. hier hat jeder “nur” über verfehlte funktionen/falsche “politik” geredet, die einen Kauf ausschließen… aber die 75 euro, die ich brauche um überhaupt so ein gerät zu bekomen werden nicht genannt.

    ich sehe nicht, dass mir der shuffle den erhöhten apple-preis rechtfertigt, den man sonst so findet. wo sonst noch _wirklich_ tolle funktionen bzw. ein geniales OS auf mich warten, hab ich hier nur ne alberne kabelfernbedienung, die ich auch schon vor jahren an meinem minidisc-player in besser gesehen hab und ne schreckliche computerstimme, die meint sie könnte mir eine achso einfache navigation erlauben.

    kurzum: wenn ich solch ein kleines teil zum sport bzw. allgemeinen aktiv-sein will, dann schaue ich in dem moment nicht auf die qualität des sounds, solange er nicht grottenschlecht ist! dann reicht mir aber ein einfacher player für wenige euro auf den ich eine playlist ziehe, die ich während des sports garnicht mehr verändern brauche (wer braucht während eines waldlaufs 1000 songs zur auswahl?)

    erwarte ich mehr, kaufe ich mir keinen shuffle, sondern nen nano, bei dem der preis deutlich angemessener (aber auch hoch) ist.

    wäre apple beim alten preis (55euro?) geblieben, hätte man noch drüber reden können.

  30. was ich schade finde ist das sie den ipod nicht direkt in farbe rausgebracht habn ich mein man muss ja eigentlich kein hellseher sein um sagen zu können das der neue schnuffle in einem monat in den nano farben auftauchen wird ^^ denn ich bezweifle das die den nur grau und schwarz lassen

  31. Also ich finde den Shuffle sehr schön und für Sportler auf jeden fall Praktisch. Ausserdem ist er ein Mode-Accessoire, welches man prima zeigen kann.
    Abgesehen davon, das die Kopfhörer schnell Kaputt gehen hab ich an denen nichts auszusetzen. Bei mir halten sie und hören sich auch relativ gut an.

    Was mich noch ein bisschen am Shuffle stört bzw. was ich fragwürdig finde ist:
    1. Kostet er jetzt 75€ und das ist meiner Meinung nach a**ch teuer für einen Mp3-Player, den ich mir nur kaufen würde, damit das Display bei meinem iPhone nicht kaputt geht.
    2. Finde ich das irgendwie wieder ein bisschen “assi” von Apple, dass sie wieder den iPod erst in Schwarz und Grau rausbringen und nach ein paar Monaten in tollen Farben.
    3, Finde ich 4 GB ein bisschen sinnlos für mit ohne Display :shock:

    Ich werde ihn mir aber trotzdem kaufen ;D

  32. Also, meine Meinung dazu:
    1. Design ist klasse – minimalistisch, klein, schnörkellos…genau mein Ding!
    2. Die Fernbedienung stört mich persönlich nicht, da ich auch mit meinem iPhone und den Ohrstöpseln gut Musik hören kann. Und meinen 2GB-Shuffle benutze ich auch mit den Standard-Stöpseln zum Sport etc. Und in 4 Wochen gibts mit Sicherheit schon die ersten Adapter zu kaufen – also meckert nicht!
    3. “Der Vorleser” hat hier keinen Oscar verdient, das finde ich total überflüssig. Bevor ich mir da alles vorlesen lasse, hör ich lieber kurz ins Lied rein und weiß welches es ist…
    4. Apple-Lossless-Unterstützung ist SUPER! Endlich müsste ich nicht mehr alles extra Umwandeln lassen…da meine gesamte Musik in Lossless gerippt ist (außer iTunes-Einkäufe logischerweise)!
    5. Der Preis ist natürlich hoch, aber das müsste man als Apple-Jünger ja schon gewöhnt sein ;-)

  33. my 2 cents
    - Design: im Grunde prima
    - Usability: sehr schlecht, warum die tasten nicht auch auf den iPod shuffle packen, dann hätte man zumindest die Möglichkeit ohne original Ohrhörer was auszuwählen.
    - Preis: Katastrophe, wer gibt soviel Geld dafür aus?

  34. Katastrophe!

    Also ehrlich. Wie kann ich denn die Bedienelemente am Gerät weglassen :confused:

    Zusätzlich muss ich mir dann noch einen Adapter kaufen wenn ich mittels Klinke-Chinch-Kabel den shuffle an die heimische Stereoanlage oder ans Autoradio anschließen will….
    und darf dann im Auto mit der fummligen Kabelfernbedienung hantiern…
    und hab dann generell immer nerviges gekabels, wenn ich mal andere Kopfhörer anschlißen will.

    Schrecklich.

    die Generation davor war auch stylish und erfüllte ihren Zweck.

    Hab eigentlich gar keinen Grund mich so aufzuregen, kaufe eh keinen Shuffle. Bin glücklich mit meinem iPod touch.

  35. Für den Anschluss an die Stereoanlage oder ans Autoradio ist der kleine Kerl ja auch nun wirklich nicht gedacht.

  36. Hab den kleinen Shuffle nun ausprobiert und finde, man gewöhnt sich schnell an die Computerstimmen. Die Möglichkeit zwischen verschiedenen Listen zu wählen und die Bedienung am Ohrstöpselkabel sind genial und gehen schnell in Routine über. Super Sache.

  37. Hatte vor mir den neue Shuffle zu holen da mich das Design, vor allem in Edelstahl, sehr angesprochen hatte. Als ich mir dann das kleine Ding genauer anschaute stellte ich leider fest, dass der Shuffle nur via “Fernbedienung” an den Kopfhörern gesteuert werden kann.
    Vorher war ich fest entschlossen mir das Ding zu holen, aber so? Ein klares No Go.
    So wird es wahrscheinlich auch einigen anderen gehen, die vorher etliche Euro’s in Kopfhörer gesteckt haben. Apple’s Kopfhörer sind einfach Schrott! Mich hat es mit den Bose Kopfhörern getroffen, die haben nämlich keine Bedienelemente am Kabel und jetzt nochmal extra Knete ausgeben für vernünftige Kopfhörer, nein danke.
    Ich finde Apple hat sich da ins eigene Fleisch geschnitten, jedenfalls für die ersten paar Monate.

Kommentare sind geschlossen.