Suche
Suche Menü

Der ultimative Icon- und Dock-Modifizierer: CandyBar 3 ist da

CandyBar Leopards neue Optik sorgt ja immer wieder für erhitzte Gemüter. Mit CandyBar 3 bringt Panic jetzt den nur noch auf 10.5 lauffähigen Nachfolger seiner Customization-Software an den Start, mit der es einfach möglich ist, System- und Programmicons mit wenigen Klicks auszutauschen.

Neben den zu erwartenden Änderungen, etwa die Unterstützung der neuen, 512 Pixel großen Icons, bringt CandyBar aber noch so einiges anderes mit:

  • Pixadex, das ‘iPhoto für Icons’, ist jetzt Bestandteil von CandyBar. Damit wächst zusammen, was zusammen gehört.
  • Quicklook-Integration, sowohl im Finder für das eigene iContainer-Format als auch in CandyBar selbst.
  • Dock-Customization. Alles am Dock lässt sich tauschen, sei es der Zebrastreifen-Trenner, der Hintergrund oder die kleine blaue Leuchte, welche aktive Programme anzeigt. Einige Iconsets bei Iconfactory wurden schon entsprechend erweitert.

Das ganze verpackt in ein neues Interface und schneller soll es auch noch sein – wer eine umfangreiche Icon-Sammlung sein eigen nennt und schon mal versucht hat, schnell durch diese durchzublättern, wird das zu schätzen wissen.

Panic ruft einen Preis von $29 für CandyBar auf, die Vergünstigungen für Nutzer alter Versionen halten sich aber in einem bescheidenen Rahmen: Jeweils nur $5 Abschlag gibt es für Pixadex 2 und Candybar 2, was, wenn man beides hat, einen Endpreis von $19 ermöglicht. Wer sich erstmal ein Bild von der Software machen will kann diese 15 Tage und mit maximal 250 Icons testen.

18 Kommentare

  1. Sieht verdammt lecker aus das Tool. Ob ich mal $29 für Lullikram in die Runde werfe? Hmmm…

  2. Kannte ich bislang noch nicht, aber ich hab hier 11.000+ Icons. Zumindest für mich keine Alternative :D

  3. Da ich bereits CabdyBar 2 und Pixadex registriert hatte, ist die Ausgabe von 19 $, noch dazu beim aktuellen Kurs, nicht allzu schlimm! Hab zwar “nur” an die 6000 Icons, aber eines ist sicher, schneller ist CandyBar 3.0 auf jeden Fall. Und die neue Oberlfäche halt ich auch für sehr gelungen. Mir gefällts. ;)

  4. Ich finde 24$ als Update für mich ehrlich gesagt ein wenig viel. Da müsste eigentlich mehr drin sein für ein simples Icon Tausch Programm ;)

  5. Glaub mir Ad, es ist lecker. Macht Spass und ich bin heilfroh, diese verkackten taubenblauen Ordner unter 10.5 loszuseien…

    :thumbsup:

  6. “11.000+ Icons” kann man eh nicht gleichzeitig nutzen.

    24$ für ein Upgrade und 29$ für bissal Iconschieben finde ich auch heftig
    LiteIcon ist Donation-/Freware. Da spende ich schon mal gerne was.

    29$ kann man z.B. in LittleSnitch, falls man ihn noch nicht hat, besser investieren (^.^)

  7. Das Programm ist total nett. Hab gerade mei 2d Dock unter Leopard aufgemotzt. Um mein System schöner zu machen reicht mir von dem her die DEMO Version. Solange nach Ablauf der 15 Tage, nicht alles wieder rückgängig gemacht wird!

  8. Eben weil man 11.000+ nie gleichzeitig nutzen kann braucht man eine Software zum Verwalten, was bei mir bislang Pixadex war und seit gestern eben CandyBar 3 ist.

    Zum normalen austauschen von Icons braucht es nichtmal LiteIcon. Dazu reichen die Bordmittel.

    Und über die Sinnhaftigkeit einer Personal Firewall kann man stundenlang diskutieren…

  9. Und über die Sinnhaftigkeit einer Personal Firewall kann man stundenlang diskutieren…

    Wäre mal ein gutes Thema für einen eigenen Beitrag. Magst du? ;-)

  10. Hatte das Tool gestern mal getestet… (Icons geändert)
    und durfte anschließend auf meinem iBook G4 Leopard neu installieren.
    Nach einem Neustart hat sich mein System immer beim Booten aufgehängt(?). Dort wo eigentlich der Anmelde-Bildschirm kommen sollte blieb er beim “Bluescreen” hängen.

    Hat noch jmd so eine Erfahrung gemacht?

  11. Entwarnung und Richtigstellung –
    Also CandyBar hatte nichts mit meinem Problem zu tun.

    Der Fehler hatte sich nur erst nach einem Neustart (nach dem Icontausch) gezeigt.
    Daher war ich naiver Weise erstmal davon ausgegeange, dass beim Icontausch wohl was schief gelaufen war.

    Die gleiche Problemstellung trat aber heute morgen auch auf meinem MacMini auf, auf dem dem kein CandyBar drauf war.

    Glüchlicherweise fand ich dann hier http://www.apfelquak.de/2007/1.....ol-center/
    und im verlinkten Artikel: http://daringfireball.net/2007/10/blue_in_the_face auch gleich die Erklärung es liegt am ApplicationEnhancer.

  12. ich cheks nicht… macht es deine icons shöner oder was????
    :confused: :evil: :roll: :-? :-D

Kommentare sind geschlossen.